SideBarMenu

Überblick Visual Style Guide

Farben und Farbraum

Farben sind mit das wichtigste Gestaltungsmittel. Richtig eingesetzt, können Farben Anwendern helfen Aufgaben leichter durchzuführen.

Die Standard-Farben des aktuellen Stud.IP Designs wurden von den Core-Group GUI-Verantwortlichen in Zusammenarbeit mit einem Designer festgelegt.

Das Farbschema baut auf einigen Grundfarben und festen Kontrastabständen auf.

Prinzipiell kann jede Stud.IP Installation durch Anpassen der CSS-Dateien farblich verändert werden. Zu beachten ist, dass jedoch nur die base-color angepasst werden sollte. Dadurch verändern sich andere Farben entsprechend den vorgegeben Farbwerten. (Dies setzt allerdings voraus, dass die Farben in den less-Dateien angepasst werden und mit dem less-Compiler kompiliert werden. Auch ist zu beachten, dass die vollständige Implementierung der Stud.IP-CSS-Dateien erst in Zukünftigen Versionen umgesetzt sein wird). Von allen Basisfarben sind in dem Farbklima Abschwächungen in 20% Schritten vorgesehen, die automatisch über den less-Compiler erzeugt werden.

Bedeutung und Auswahl der Farben in Stud.IP

Farben sind mit Bedacht zu wählen, da diese wie optische Methaphern wirken und Emotionen ansprechen. Daher ist es wichtig, Farben konsistent zu verwenden. Bislang werden Farben in Stud.IP wie folgt eingesetzt:

PDF Download http://docs.studip.de/develop/uploads/Style/140321_RZ_Farbsets.pdf

Blau (base-color und content-color)

Blau ist die Basisfarbe von Stud.IP. Anders als in früheren Version wird die Farben ihrem Grundton jedoch ab Stud.IP 4.0 nur noch in kleineren Bereichen/Fläche (etwa die Kopfzeile) eingesetzt. Die unterschiedlichen Blautönen werden jedoch allesamt von der Basisfarbe abgeleitet. Die Basisfarbe hat den Wert #28497c.

Dasselbe Blau wird zusätzlich für klickbare Objekte verwendet, d. h. mit der Farbe werden Text-Links und klickbare Icons gekennzeichnet. Zusätzlich wird mit dieser Farbe der Hilfe-Bereich gegenüber dem System abgesetzt (Hilfe-Bereich rechts oben auf jeder Seite).

Die base-color kann von Betreiber angepasst werden an eine eigene Farbe, zB. um dem eigenen CD zu entsprechen. Die content-color sollte nicht angepasst werden.

Grau (light-gray, dark-gray)

Zur Hinterlegung verschiedener Bereiche existieren unterschiedliche Grautöne, die frei verwendet werden dürfen. Die Basiswerte sind #69767f (light-gray) und #3c454e (dark-gray). Im aktuellen Design werden jedoch nur auch ausgewählte Bereiche hinterlegt werden. Tabellen, Content-Boxen und Formularfelder haben stets weiß als Hintergrund.

Rot

Rot wird als Signalfarbe an mehreren Stellen eingesetzt:

Rot kennzeichnet zum einen kritische Aktionen und wird somit beispielsweise als Rahmenfarbe für Fehlermeldungen verwendet. Auch das Icon in einer Fehlermeldung ist rot gefärbt.

Zum anderen wird alles Neue (aus Sicht des jeweiligen Nutzes) in Rot hervorgehoben. So kommen rote Icons beispielsweise auf der Seite "Meine Veranstaltungen" zum Einsatz, wenn einer der Bereiche einer Veranstaltung für den Nutzer neue Inhalte enthält. Auch in den Bereichen der Veranstaltungen gibt es an mehreren Stellen rote Markierung für neue Beiträge.

Basisfarbton für rot ist: #d60000

Grün

Grün wird lediglich für positive Rückmeldungen verwendet. Grün ist z. B. die Rahmenfarbe Medlungen mit Erfolgsbestätigung.

In der Gestaltung von Stud.IP.Inhalten oder anderen Elementen darf grün nicht eingesetzt werden!

Gelb (activity-indikator)

Gelb wird lediglich als Markierungfarbe genutzt.

Beispielsweise ist der Indikator, welche Ansicht in einer Seite mit mehreren Ansicht gewählt wurde, ein gelber Pfeil.

Im Forum oder dem Wiki markiert die Farbe Gelb Fundstellen in der Trefferliste.

Gelbe Verschiebepfeile zum Umsortieren von Objekten sind in der aktuellen Gestaltung nicht mehr zulässig.

Basisfarbe ist #ffbd33

Schwarz und Weiß

Schwarz und Weiß werden als Schrift- und Kontrastfarbe verwendet. Schrift und Symbole werden je nach Hintergrund schwarz oder weiß gezeichnet.

Hinweise

Die hexadezimalen Werte der Farben sind in LESS-Dateien (public/assets/stylesheets/mixins/colors.less) definiert und müssen bei Anpassungen mit einem entsprechenden Less-Compiler in die Stylesheets übertragen werden. Das händische Anpassen einzelner Farbwerke in den CSS-Dateien wird ausdrücklich nicht empfehlen, da einige Farben auch in Abhängigkeiten zueinander (etwa von der Base-color) definiert/erzeugt werden.

Die Verwendung von Farben für Icons wird im Abschnitt zu Icons ausführlicher beschrieben.

Allgemeine Hinweise zur Farbauswahl

Farben mit Bedacht und sparsam verwenden

Farben sollten sparsam verwendet werden. Um Bereiche im Inhaltsbereich einer Stud.IP Seite durch Farbe zu kennzeichnen, empfiehlt es sich laut ISO 9241-12 nicht mehr als sechs (zusätzlich zu schwarz und weiß) verschiedene Farben zu verwenden. Die verwendeten Farben sollten durch den Anwender gut unterscheidbar sein.

Farbe nicht als alleiniges visuelles Hilfsmittel verwenden

Farben sollten nicht als einziges visuelles Mittel verwendet werden, um Informationen zu vermitteln oder Elemente zu kennzeichnen. Für farbenfehlsichtige Nutzer ist es möglicherweise schwierig zwei Objekte zu unterscheiden, die sich nur in ihrer Farbe unterscheiden. Unterschiede sollten zusätzlich durch z. B. unterschiedliche Formen, Positionen oder eine textuelle Beschreibung gekennzeichnet werden.

Farbtöne mit gleichen Sättigungsgrad verwenden

Um eine harmonisches Farbdesign zu erreichen, sollten Farbtöne verwendet werden, die den gleichen Sättigungsgrad aufweisen. Sättigung (bzw. Buntheit) bezeichnet den Grauanteil einer Farbe. Je weniger Grau eine Farbe enthält, desto leuchtender wirkt sie.

Große Flächen sollten nicht in leuchtenden (gesättigten) Farben gestaltet werden. Diese werden schwer lesbar und können mitunter Kopfschmerzen verursachen.

Ist der Kontrast zwischen Elementen und ihrem Hintergrund ausreichend?

Wenn sich der Farbton von Vorder- und Hintergrundfarben zu sehr ähnelt, sind Unterschiede schwer erkennbar.

Tipps zur Überprüfung des Kontrastes einer Farbkombination:

  • Um zu überprüfen, ob ein ausreichender Kontrast vorhanden ist, empfiehlt es sich die Seite schwarz-weiß zu drucken. Wenn der Ausdruck gut lesbar ist, ist typischerweise ein ausreichender Kontrast vorhanden.
  • Mit dem Online-Tool Color Contrast Checker kann direkt überprüft werden, ob ein ausreichender Kontrast zwischen zwei Farben vorhanden ist.
  • Auf manchen Betriebsystemen kann auch die Darstellung bereits als Grundeinstellung in Graustufen geschaltet werden, um die Kontraste zu testen.

Unruhige und ablenkende Hintergründe vermeiden

Ungünstig sind Muster oder Bilder im Hintergrund, die einen ungleichmäßigen Kontrast verursachen, das Auge vom Text ablenken und damit die Lesbarkeit erschweren.

Weiterführende Links

Letzte Änderung am 23.06.2017 14:57 Uhr von ckater.