Funktionen und Gruppen verwalten

  1. Der Einsatz von Gruppen
  2. Funktionen / Gruppen anlegen
  3. Personen zuordnen
  4. Selbsteintrag ein/ausschalten

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Funktionen oder Gruppen anlegen und diesen Personen zuordnen.

Der Einsatz von Gruppen in Veranstaltungen

In vielen Situationen kann es hilfreich sein, die Teilnehmer einer Veranstaltung nach Funktionen oder Gruppen zu ordnen. In einer Veranstaltung könnten dies sein:

  • Die Seminararbeiten/ Referate der Veranstaltung werden in Gruppen angefertigt. Diese können Sie so einfach verwalten und behalten den Überblick. Die Studierenden können sich ggf. selbst in eine Gruppe eintragen. Diese Gruppen können Sie auch für die Gruppenarbeit im DoIT nutzen.
  • In einer Praxisveranstaltung etwa soll Gruppenarbeit gefördert werden, dazu wird der Kurs bspw. aufgeteilt in "Designer" und "Programmierer".

Der Einsatz von Gruppen in Einrichtungen

Für Einrichtungen können Stud.IP-Admins der Einrichtung keine Gruppen anlegen, wenn die Einrichtungen aus dem UniVZ synchronisiert werden. Für manuell angelegte Einrichtungen (nicht-synchronisierte), können Gruppen angelegt werden:

  • Um die Hirarchien einer Einrichtung abzubilden
  • Um Kompetenzbereiche oder Lehrstühle abzubilden (Eine Professur und ihre Mitarbeiter/innen)
  • Um Themenschwerpunkte abzugrenzen etc.


Funktionen / Gruppen anlegen

Um eine Gruppe anzulegen, klicken Sie in der entsprechenden Stud.IP-Veranstaltung auf den Reiter TeilnehmerInnen und dann auf Funktionen / Gruppen verwalten:

Unter Gruppenname können Sie der neuen Gruppe einen Namen geben. In dem Feld Vorlagen finden Sie einige mögliche Gruppennamen; bitte beachten Sie, dass die Namensvorlage Dozent oder Tutor nur der Name der Gruppe ist, darüber können nicht Dozenten oder Tutoren der Veranstaltung hinzugefügt werden. Um eine Vorlage zu übernehmen, klicken Sie auf den gelben Doppelpfeil rechts daneben.

Mit dem Feld Gruppengröße können Sie in einer Einrichtung die maximale Anzahl der Teilnehmer einer Gruppe festlegen. Wenn Sie es nicht benötigen, lassen Sie das Feld einfach leer.

Wenn der Gruppenname und ggf. die Gruppengröße eingestellt sind, klicken Sie auf eintragen.

Wenn die Funktion Selbsteintrag aktiviert wird, können sich die Teilnehmer der Veranstaltung selbst in die Gruppen eintragen.

Wenn die Funktion Dateiordner aktiviert wird, wird zusätzlich ein Dateiordner pro Gruppe neu angelegt. In diesen Ordner können gruppenspezifische Dateien hochgeladen werden. Dies ist beispielsweise nützlich, wenn Studierende einer Gruppe zusammen eine Hausaufgabe hochladen, diese Dateien aber nur innerhalb dieser Gruppe sichtbar sein sollen.

Personen zuordnen

Sie sehen jetzt im rechten Bereich der Seite verschiedene Icons, unter anderem das Icon, über das Sie zur Eintragung von Personen kommen.

Der Personenbereich dient dazu, die Nutzer zu finden, die den Gruppen zugeordnet werden können. Es stehen zur Auswahl: alle Teilnehmer der Veranstaltung, alle Mitarbeitenden der beteiligten Einrichtungen sowie eine freie Suche über alle Nutzende des Systems.

Markieren Sie die Namen der Nutzer die Sie einer Gruppe zuordnen wollen (Sie können mehrere Namen gleichzeitig markieren). Sie können die Personen auch in mehrere Gruppen eintragen. Anschließend speichern Sie die Auswahl und tragen so die Personen in die Gruppe ein.

Mit der roten Tonne können Sie eine ganze Gruppe mit allen Personenzuordnungen löschen. Mit den gelben Pfeilen zwischen verschiedenen Gruppen können Sie die Reihenfolge der Gruppen ändern. In der eingegebenen Reihenfolge erscheinen die Gruppen überall im System.

Mit dem bearbeiten-Symbol rechts in der Gruppenkopfzeile können sie nachträglich Name und Größe einer Gruppe verändern. Die aktuellen Daten werden dazu in den oberen Teil der Seite geladen und können dort verändert werden. Die zu verändernde Gruppe färbt sich rot ein.


Selbsteintrag ein/ausschalten


Bitte beachten Sie auch die Möglichkeiten in der Sidebar auf der linken Seite. Hier können Sie zwischen zwei Aktionen wählen:

  • Selbsteintrag in allen Gruppen ist ausgeschaltet/eingeschaltet.

Ist dieses Kästchen ausgewählt, können sich die Studierenden in Gruppen selbst eintragen.

  • Selbsteintrag in nur einer Gruppe erlauben ist ausgeschaltet/eingeschaltet.

Ist dieses Kästchen ausgewählt, haben die Studierenden die Möglichkeit sich nur in eine einzelne Gruppe einzutragen.

Diese zwei Möglichkeiten ergänzen einander; die erste Aktion bedeutet, dass sich Studierende generell in Gruppen selbst eintragen können, die zweite Aktion allerdings, dass sie sich nur in eine einzelne (und nicht in mehrere Gruppen) eintragen können.

Ist der Selbsteintrag in einer Gruppe eingeschaltet, erscheint zusätzlich ein graues Icon in der Titel- und Bearbeitungsleiste der Gruppe.

Attach:Gruppen_5.jpg Δ

Achtung! Wenn Sie nicht möchten, dass sich Studierende wieder aus Gruppen austragen können, nachdem die Gruppen feststehen, müssen Sie den Selbsteintrag wieder deaktivieren!

Bedenken Sie: Wenn Sie Personen von AUSSERHALB Ihrer Veranstaltung oder Ihres Bereiches einer Gruppe zuordnen, werden diese automatisch in die Veranstaltung oder die Einrichtung eingetragen! Auch diesen Schritt können Sie natürlich auf den entsprechenden Adminseiten rückgängig machen (Veranstaltungsteilnehmer entfernen / Einrichtungsmitarbeiter löschen)


Zur Veranschaulichung ein Anleitungsvideo zum Thema Gruppen:

Letzte Änderung am 26.01.2016 13:38 Uhr von cfliegn.